Skip to content
Home » Haushalt » Fenster auf bei Gewitter, ist das gefährlich? – Aufklärung

Fenster auf bei Gewitter, ist das gefährlich? – Aufklärung

Fenster auf bei Gewitter, ist das gefährlich

In jeder Jahreszeit gibt es Gewitter. Besonders im Frühling und Herbst treten sehr viele Gewitter auf. Immer dann, wenn kalte und warme Luftmassen aufeinandertreffen. Die meisten Gewitter sind weit entfernt und werden deshalb nur äußerst selten wahrgenommen. Wie verhält man sich aber richtig, wenn es um die Fenster im Auto oder in einer Immobilie geht, offen oder geschlossen halten?

In jeder Jahreszeit gibt es Gewitter. Besonders im Frühling und Herbst treten sehr viele Gewitter auf. Immer dann, wenn kalte und warme Luftmassen aufeinandertreffen. Die meisten Gewitter sind weit entfernt und werden deshalb nur äußerst selten wahrgenommen. Wie verhält man sich aber richtig, wenn es um die Fenster im Auto oder in einer Immobilie geht, offen oder geschlossen halten?

Mit dem Auto unterwegs

Tritt während der Autofahrt ein Gewitter auf, muss niemand in Panik gleich alle Fenster schließen. Handelt es sich nur um Blitze und Donner, dann spricht man von einem trockenen Gewitter. Ist das weit genug entfernt, ist es in Ordnung, die Fenster des Fahrzeugs geöffnet zu halten. Kommt das Gewitter näher, das ist vor allem an dem Donner zu hören, dann sind alle Fenster des Fahrzeugs zu schließen. Das Auto funktioniert als Blitzableiter. Sind aber Fenster offen, kann ein Blitz in das Innere des Autos einschlagen.

Mit Gewittern treten häufig auch Regen, Hagel und Sturm auf. Ob mit Gewitter oder ohne, wenn es regnet, sollten die Autofenster grundsätzlich geschlossen bleiben. Wer wird schon gerne nass während der Autofahrt?

Zuhause mit offenen Fenstern

Waren die letzten Tage sehr heiß und folgt nun endlich die ersehnte Abkühlung, öffnen viele Haushalte die Fenster und Balkon- oder Terrassentüren, um die kühle Luft zu genießen. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, bei einem entfernten Gewitter etwas frische Luft durch das Haus ziehen zu lassen. Wie bei der Autofahrt gilt auch im Haus, solange das trockene Gewitter weit entfernt ist, dürfen die Fenster geöffnet bleiben. Werden die Donner lauter oder die Blitze heller oder treten extrem schnell hintereinander auf, dann sind die Fenster besser zu schließen. Die Luftmassen, die sich am Himmel verschieben, nehmen unkontrolliert Geschwindigkeit auf. Was vor wenigen Minuten noch als weit entfernt galt, ist plötzlich in der lokalen Umgebung angekommen.

Regnet es draußen, dann sollten nur Fenster geöffnet sein, die von außen überdacht sind. Sonst dringt Regenwasser in das Haus und kann Schäden anrichten. Hagelt es, sind definitiv alle Fenster sofort zu schließen. Das Glas hält Hagel ab, es kommt nur selten zu Glasbrüchen durch Hageleinschlag. Das betrifft vor allem Fenster mit einer alten Einfachverglasung. Tritt außerdem ein Sturm auf, müssen die Fenster geschlossen bleiben. Die sehr schnellen Winde, die sich unkontrolliert drehen, bringen die geöffneten Fenster in Bewegung. Es kommt schnell zu einem Glasbruch oder weiteren Schäden. Außerdem können Gegenstände, die durch den Wind mitgerissen werden, in das offene Fenster fliegen. Das können Steine, Äste, aber auch Mülltonnen und sogar Fahrräder sein.

Vergessen das Fenster zu schließen

Wer mitbekommt, dass in der Heimatgemeinde ein Gewitter heranzieht und dann bemerkt, dass mindestens ein Fenster noch geöffnet ist, sollte schnell reagieren. Fenster, die auf Kipp stehen, können beschädigt werden. Die erste Möglichkeit ist, einen Nachbarn zu kontaktieren, und ihn zu bitten mit einem Ersatzschlüssel die Wohnräume zu betreten und alle Fenster zu schließen. Oder einen Angehörigen, der einen Ersatzschlüssel besitzt. Ist keiner von diesen zu erreichen, dann bleibt die Hausverwaltung, der Hausmeister oder für Mietwohnungen und -häuser der Vermieter. Ist auch von diesen keiner zu erreichen, dann gilt es den schnellsten Rückweg zu finden, um einen Schaden zu vermeiden. Ist das nicht möglich, bleibt noch die Feuerwehr in Begleitung mit einem Schlüsselnotdienst. Das ist definitiv die teuerste Lösung. Am einfachsten ist es, vor dem Verlassen des Hauses oder der Wohnung die Fenster zu kontrollieren und zu schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.