Home » Hausplanung » Richtige Flurstücksnummer finden – Anleitung

Richtige Flurstücksnummer finden – Anleitung

  • by Anatoli Bauer
Richtige Flurstücksnummer finden - Anleitung

Beim Erwerb einer Immobilie sollten Sie vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages einige Dinge beachten, damit Sie später keine böse Überraschung erleben. Ich möchte in diesem Artikel auf die Angaben im Grundbuch eingehen und ganz konkret auf die Flurstücksnummernsuche.

Jedes Grundstück ist in einem Grundbuchblatt hinterlegt. Grundbücher bestehen aus drei Abteilungen.
In Abteilung I sind die Eigentumsverhältnisse aufgeführt, dort sind auch die Flur(e) sowie die Flurstücksnummer(n) zu dem Grundstück hinterlegt. Abteilung II zeigt Lasten und Beschränkungen zu dem Grundstück auf und in Abteilung III finden Sie alle Hypotheken, Grund- und/oder Rentenschulden.

Was verbirgt sich hinter einer Flurstücksnummer und wo finden Sie diese?

Jedes Grundstück besteht aus einem oder mehreren Flurstücken. Jede Flur gehört zu einer Gemarkung und zur eindeutigen Bezeichnung hat jedes Flurstück, auch Parzelle genannt, eine eigene Nummer. Sie besteht entweder aus mindestens drei Zahlen (z.B. 115), Zahl- und Buchstaben-Kombination (z.B. 212a) oder einer Kombination zweier Zahlen (z.B. 158/3).

Methoden zur Flurstücksnummernsuche

Wenn Sie auf der Suche nach einem bestimmten Flurstück sind, können Sie bzw. ein Notar über das zuständige Katasteramt einen Grundbuchauszug anfordern. Dort ist – wie bereits erwähnt – in Abteilung I das entsprechende Flurstück aufgeführt.
Auch auf der Flurkarte finden Sie die Flurstücke, sodass das Grundstück und der jeweilige Eigentümer genau zugeordnet werden können. Eine Flurkarte erhalten Sie, indem Sie diese bei Ihrem zuständigen Katasteramt beantragen. Auskünfte in mündlicher Form zu Änderungen der Nutzungsart oder der Lagebezeichnung sowie der Vereinigung von Flurstücken sind meistens kostenlos. Eine vollständige Flurkarte ist oftmals kostenpflichtig.

Sollten Sie jedoch nur die Adresse des Objekt kennen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die richtige Flurstücksnummer herauszufinden. Einige Methoden unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Nordrhein-Westfalen verfügt zum Beispiel über ein Geoportal, welches anhand Ihrer eingegebenen Anschrift die exakten Daten liefert. Neben der Flur und der Flurstücksnummer finden Sie dort auch die Gemarkung. Die Vorgehensweise ist relativ simpel. Sollten Sie Hilfe benötigen, finden Sie zahlreiche „Bedienungsanleitungen“ bzw. Tutorials im Internet. Ein weiterer Dienst, der in Sachsen Anwendung findet, nennt sich WMS. Dieses Portal ist kostenfrei für jeden zugänglich. Eigentümerangaben werden dort aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht. Sie finden lediglich alle Flurstücke und Gemarkungen. Die Daten werden aus dem Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS) abgebildet.

Darüber hinaus existiert ein Portal, welches für alle Bundesländer zugänglich ist. Es nennt sich Geolytics. Dieser Dienst ist allerdings kostenpflichtig.

Möchten Sie herausfinden, wer Eigentümer des Grundstückes ist, können Sie sich anhand der entsprechenden Flurstücksnummer an das Grundbuchamt der Gemeinde oder des Landkreises wenden. Dort stellen Sie einen Antrag auf Einsicht in die Grundbücher und Grundakten und erfahren so, wem das Grundstück gehört sowie ob und in welcher Höhe es mit Grundschulden belastet ist. Dieser Vorgang kann gegebenenfalls etwas länger dauern.

Abschließend sollten Sie beachten, dass eine Flurkarte theoretisch nur für das jeweilige Datum gültig ist, da durch die zuständige Behörde jederzeit Änderungen vorgenommen werden können. Banken fordern meistens eine Flurkarte die nicht älter als 6 Wochen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.