Skip to content
Home » Handwerksarbeiten » Vinyl, Parkett & Laminat – was ist der Unterschied? Aufklärung

Vinyl, Parkett & Laminat – was ist der Unterschied? Aufklärung

Vinyl, Parkett & Laminat - was ist der Unterschied

Wer auf der Suche nach dem richtigen und passenden Fußboden ist, hat mehrere Alternativen zur Auswahl. Man sollte sich schon eine gewisse Zeit bei der Entscheidung lassen, um das alles abzuwägen. Welche Böden gibt es und was sind die Vor- und Nachteile hat der einzelnen Böden?

Die Alternativen zur Auswahl

Um im Haus einen neuen Fußboden zu legen, oder einen alten zu erneuern, gibt es in der Regel drei verschiedene Alternativen. Da ist zum einen das Parkett, zum anderen auch der Vinylboden, aber auch das Laminat steht hoch im Kurs. Für welchen man sich entscheidet, liegt bei jedem selber. Allerdings gibt es Unterschiede, die die drei Böden ausmachen. Das kann von Strapazierfähigkeit, über Muster, bis hin zum Preis gehen. Man betrachtet dies am besten im Einzelnen.

Der Vinyl-Fußboden liegt voll im Trend

Der derzeit angesagteste Boden ist der aus Vinyl. Das liegt daran, dass sich dieser Boden, aufgrund der Vielfalt an Dekors und Farben, mit fast jedem Einrichtungsstil anpassen lässt. Schmutzabweisend durch die sehr glatte Struktur, erweist er sich auch als äußerst hygienisch. Einfaches Ausbessern und Reparieren zeichnet den Boden ebenso aus, wie seine Langlebigkeit. Dazu ist dieser Belag auch für Feuchträume geeignet. Weitere Vorteile sind sein guter Preis und die sehr gute Trittschalldämmung. Dazu ist ein guter Boden relativ preiswert. Man sollte aber darauf achten, dass er keine gefährlichen Weichmacher beinhaltet. Die Nachteile sind aber auch da. Erstmal ist es kein Naturprodukt, worauf ja im Moment sehr viel Wert gelegt wird. Zum anderen ist die Entsorgung recht aufwendig und teuer, da dieser Boden als Sondermüll entsorgt werden muss.

Das Parkett als stilvoller Boden

Ein ganz besonderes Ambiente für sein Zuhause, zaubert man mit einem Klassiker. Es handelt sich dabei um den Parkettboden. Holz strahlt Wärme aus, egal ob es sich um Eiche oder Buche, oder um das besondere Mahagoni handelt. Dazu erscheint der Boden sehr edel und überzeugt mit Exklusivität. Zu der leichten Pflegbarkeit des Bodens kommt hinzu, dass es nicht so schwer ist, diesen zu verlegen. Die Kosten sind nicht unwesentlich höher, als die, eines guten Vinylboden. Ökologisch ist das Parkett, wenn auf den Einsatz von Tropenhölzern verzichtet wird. Die meisten Böden sind auch für vorhandene Fußbodenheizungen ausgelegt, was auch sehr wichtig sein kann. Weitere Vorteile zur Ausstrahlung von Wärme sind auch die Leichtigkeit der Pflege und die große Auswahl der verschiedenen Hölzer. Aber es gibt auch Nachteile. Die hohe Anfälligkeit für Kratzer sei da als erstes erwähnt. Dazu kommt noch der recht hohe Preis.

Laminat ist der Allrounder

Seine Robustheit, die ihn vielseitig einsetzbar macht, zeichnet das Laminat aus. Seit den 80er Jahren hat dieser Boden seine Da-seins-Berechtigung in Wohnungen und Häusern in Deutschland. Bei der Herstellung von Laminat wird eine besondere Technik eingesetzt, welche diesen Boden auf den ersten Blick, wie Parkett erscheinen lässt. Auch die Anzahl an Mustern und Dekoren lasst keine Wünsche offen. Sein größter Vorteil aber ist der Preis. Dieser liegt deutlich unter dem des Parketts und auch unter dem Preis eines guten Vinyls. Wer sein Laminat hegt und pflegt, es regelmäßig reinigt, kann sich sehr lange an diesem Boden erfreuen. Kein Hexenwerk ist das Reparieren und Ausbessern von Laminat, wenn Kratzer entstanden sind. Auch sind weitere Vorteile die besondere Robustheit und Belastbarkeit, ebenso das flexible design. Aber auch das Laminat hat seine Nachteile. Da sind zum einen, dass die Optik nicht besonders hochwertig erscheint und zum anderen, ist dieser Boden kühler als Echtholz.

Das Fazit

Wer sich einen neuen Boden legen möchte, oder einen bestehenden austauschen möchte, hat die Qual der Wahl. Man kann sich zwischen Vinyl, Laminat und Parkett entscheiden. Man sollte dabei alle Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen und auch auf den Preis achten. Zudem ist ein wichtiger Punkt, wie stark der Boden belastet wird und ob man Haustiere hat. Schnell ist ein teures Parkett zerkratzt oder beschädigt. Dahingehend sind Laminat und Vinyl robuster aber eben lassen diese die Wärme vermissen. So fällt die Entscheidung für den Boden, auch wie man sich einrichtet und welchen Wohnstil man verfolgt. Mit allen genannten Böden kann man nichts verkehrt machen und sein neues Zuhause aufwerten.